40 Jahre Hessischer Haflinger Zucht- und Sportverein Altenstadt e.V.

40 Jahre sind eine lange Zeit in der viel passiert ist, so auch in unserem Verein unsere Kassenwartin Ute Hirsch hat in mühevoller Kleinarbeit eine komplette Vereinschronik anlässlich unsere Jubiläums geschrieben. Wir sind sehr dankbar, dass ein gutes Stück Geschichte hier nun festgehalten ist.

Nun wünschen wir viel Spaß beim Lesen....

 

Chronik Hessischer Haflinger Zucht- und Sportverein Altenstadt e.V. 

 

 

Am 24. Mai 1979 wurde der Hessische Haflinger Verein von einigen haflingerbegeisterten Züchtern in Rodheim v.d.H. (Wetterau) gegründet, um sich gemeinsam für die Haflingerrasse und die Arbeit mit diesen Pferden einzusetzen. Die Gründungsmitglieder Irmgard Bodinger (Glashütten/Ts.), Ulrike und Winfried Buurmann-Paul (Lohra-Damm), Charlotte und Klaus Felber (Bad Soden), Leni und Horst Fritz (Laubach), Kurt Hensel (Rodheim), Christiane Hillmann (Buseck), Ewald Müller (Arnoldshain), Erich Nautscher (Ober- Mörlen), Anne-Ruth Schlereth (Sulzbach/Ts.), Walter Schupp (Schmitten), Adelheid und Max Spandl (Wiesbaden) wählten Walter Schupp zum 1.Vorsitzenden und Max Spandl als 2.Vorsitzenden. Den aufwendigen Posten der Kassenwartin übernahm Leni Fritz.

Der damalige Vereinsname lautete: Arbeitsgemeinschaft der Haflingerzüchter Hessen e.V.

 

Eine der ersten Aktivitäten des jungen Vereines war die Teilnahme am Hessentagsfestzug in Grünberg: Unter dem Motto „Haflinger - Freizeitpartner für Jung und Alt“, stellte sich zum ersten Mal eine Gruppe der Arbeitsgemeinschaft der Haflingerzüchter Hessen e.V. gemeinsam mit ihren Pferden einem großen Publikum vor. Zusammen mit dem befreundeten Verein der „Haflingerfreunde Vogelsberg“ (K.Schmelz/Lauterbach) waren über 30 Haflinger am Festzug beteiligt. Kurz darauf folgte die Gesamthessische Haflingerstutenschau am 07. Juli 1980 in Laubach. Sie wurde zu einem Fest des Haflingers, bestehend aus Zuchtschau und attraktivem Schauprogramm.

Im Jahre 1981 übernahm Max Spandl (Wiesbaden) das Amt des 1.Vorsitzenden kommissarisch. In der Mitgliederversammlung 1982 wurde Winfried Paul (Lohra) zum 1.Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hatte er bis ins Jahr 1987 inne. Da er sich nicht zur Wiederwahl stellte, wurde Klaus Bobrich (Altenstadt) in der JHV zum 1. Vorsitzenden gewählt. Die Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft der Haflingerzüchter Hessen e.V. setzten sich im Jahre 1981 weiter fort. Die äußerst beliebte Herbstfreizeit in Laubach-Ruppertsburg (Reiterfreizeit mit Haflingern) fand 1981 zum ersten Mal statt.

1982 war ein aktives und erfolgreiches Jahr für die Vereinsmitglieder. Die drei von aktiven Züchtern auf der DLG in München vorgestellten Haflinger konnten sich gut platzieren. Ca. 50 Personen fuhren gemeinsam nach München. Im Anschluss daran ging es weiter zum Haflingergestüt in Ebbs/Tirol und auf dem Rückweg wurde noch das bayerische Landgestüt Schwaiganger besichtigt. Diese Fahrt war für alle von großem informativem Wert.

Eine lange Vereinsgeschichte lebt natürlich auch von Veränderungen: Aufgrund eines veränderten Selbstverständnisses beschloss die Mitgliederversammlung im Jahre 1983 einen neuen Namen für den Verein: Hessischer Haflinger Verein e.V. gegr. 1979. Beim 1. Haflinger-Info-Tag in Laubach-Ruppertsburg, welcher ein voller Erfolg war, konnte das 100. Vereinsmitglied begrüßt werden.

1984 schieden der 2. Vorsitzende Max Spandel und die Schriftführerin Adelheid Spandl aus dem Vorstand aus. Das Amt des 2. Vorsitzenden wurde von Wilhelm Weimann übernommen. Nichtsdestotrotz gab es in diesem Jahr viele Höhepunkte: Eine gelungene Haflinger-Hengstvorstellung in Bad Homburg, die erfolgreiche Schauteilnahme mit Stuten beim Ponyfest in Schönbach und auf der DLG in Frankfurt/Main., der Hessentag in Lampertheim, die 3. Haflingerstutenschau in Lauterbach/Sickendorf, die 1. Haflinger-Fohlenschau in Ober- Mörlen, die Reiterfreizeit und eine Planwagenfahrt. Zum Jahresabschluss fand die stimmungsvolle Nikolausfeier im Marstall der Burg Greifenstein statt.

Aktivitäten im Jahr 1985, um nur einige zu nennen, waren u.a. eine Informationsfahrt in die Rhön (Grabenhöfchen, Familie Schimetschka), die Drei- Tages-Fahrt in den Süden (Bayern-Pferd `85, München und Ebbs/Tirol), der 2. Haflinger-Informationstag in Steinau a.d. Straße, Fohlenschau in Ober-Mörlen, Durchführung eines Kutschfahrerlehrgangs in Londorf/Rabenau bei Familie Bietz.

Hessentag Alsfeld 1985

Die festen Termine eines Vereinsjahres fanden auch im Jahre 1986 statt, wie     z. B. die Hengstvorstellung in Bad Homburg. Der damalige Zuchtleiter Dr. Otger Wedekind war mit dem Richteramt betraut, ebenso Zuchtberater Reinhold Eitenmüller vom Ponyzuchtverband Hessen. Die Züchter nahmen ebenfalls an der DLG in Hannover teil und an der großen Haflinger-Fohlenschau in Ober-Mörlen. Ein besonderes Ereignis war der Festzug im Rahmen der 1200 Jahr-Feier von Laubach (Sitz des HHV) unter dem Motto: Das Pferd im Wandel der Zeit. Hier konnten HHV Mitglieder ihre Haflinger in vielerlei Verwendung zeigen.


1200 - Jahr - Feier - Laubach Festzug 1986

Ebenfalls im Jahr 1986 gab es Bestrebungen, einen „Verband Hessischer Haflingerzüchter“ zu gründen. Die zu dieser Zeit bestehenden Interessengemeinschaften waren: der Haflingerzuchtverein im Verband hessischer Pferdezüchter, der Hessische Haflingerverein und der Haflinger Pferdezuchtverein Edelweiß. Diese Vereine führten lange Verhandlungen, da die Zusammenarbeit mit dem Ponyzuchtverband favorisiert wurde. Letztendlich gründeten einige Züchter diesen neuen Verband. Lediglich der Tierzuchtreferent im Ministerium gab dem neuen Verband keine Chance. Dies alles brachte Unruhe in die Reihen der Mitglieder.

 

Im Jahre 1987 bemühte sich der neu gewählte Vorstand bestehend aus dem 1. Vorsitzenden Klaus Bobrich (Altenstadt), dem 2. Vorsitzenden Walter Schupp (Schmitten), dem Kassenwart Klaus Hoppe (Münzenberg), dem Schriftführer Horst Bietz (Rabenau), dem Zuchtwart Horst Fritz (Laubach), der Jugendwartin Angelika Bobrich (Altenstadt), dem Beisitzer Erich Nautscher (Ober-Mörlen) und der Organisationsbeauftragten Leni Fritz (Laubach) das „Vereinsschifflein“ wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Veranstaltungen, so z. B. der Haflinger-Info-Tag nunmehr in Münzenberg, bei dem  rund 800 Zuschauer ein wunderbares Programm erleben konnten, folgten weitere Events, wie die Fünf-Tage-Fahrt nach Tirol, die Zuchtschauteilnahme einiger Züchter an der Bundes-Haflingerschau in Aachen und der Haflinger- Viererzug eines Mitglieds auf königlichem Rasen in Windsor bei der „Royal Windsor Horse Show“ in England. Dies waren Glanzpunkte im Jahre 1987.

Der vielfältige Aufgabenbereich, den sich der Hessische Haflingerverein zum Ziel gesteckt hatte, konnte auch im Jahr 1988 bewältigt werden. Es wurden ein Beurteilungs- und Vorführlehrgang (März) und ein Wanderreitlehrgang mit Fahrerbeteiligung (Mai) in Laubach-Ruppertsburg durchgeführt. Beschickung von Zuchtschauen, Veranstaltungen für Freizeitreiter- und Fahrer, sowie ein Herbstritt in Schmitten-Dorfweil bei Familie Schupp. Im sportlichen Bereich startete Klaus Schmelz (Lauterbach) mit seinem prächtigen Haflinger-Viererzug in Compiégne (Frankreich) bei einem internationalen Fahrturnier (CAI) und erlangte dort einen großartigen 2. Platz von 37 Gespannen aus 6 Ländern. All diese Aktivitäten dienten auch dazu, die Qualitäten des Haflingerpferdes einem breiten Publikum zu veranschaulichen und somit den Beliebtheitsgrad zu steigern.

1989 – nun bestand der Verein schon 10 Jahre!

Diesen Jahrestag begann man mit einer Feier in der Münzenberger Reithalle. Die zünftige Blasmusik und fröhliche Geselligkeit werden manchem noch in Erinnerung sein.

Der beliebte und bekannte Haflinger-Informationstag war in diesem Jahr wieder ein herausragendes Ereignis. Krönung dieser Veranstaltung war die Uraufführung der HHV-Quadrille. Die 14 Reiterinnen und Reiter des Vereins hatten keine Mühen und weite Anfahrtswege gescheut, um mit dieser Quadrille sinnbildlich das Zusammengehörigkeitsgefühl im HHV zu demonstrieren. Ein Turnierfahrer konnte mit seinem Haflinger-Vierspänner die deutschen Farben in Saumur an der Loire, beim dortigen Internationalen Fahrturnier der Kl. S (Kat. A) erfolgreich vertreten.

Übers Jahr traf man sich in den verschiedenen Regionen zu den immer gut besuchten Stammtischen.

In der JHV 1990 stellte der 1.Vorsitzende K. Bobrich fest, dass die Mitgliederzahlen im Verein ständig stiegen (zu diesem Zeitpunkt ca. 240 Mitglieder), was mehr Verantwortung und auch mehr Arbeit für die Vorstandsmitglieder mit sich brachte. Dadurch wurde aber auch deutlich, dass sich sehr viele Pferdebegeisterte für das Haflingerpferd entschieden haben.

Zur JHV des HHV, die im Februar 1991 in Lich-Eberstadt im Hotel Pfaffenhof mit einem „Haflinger-Frühschoppen“ begann, stellte sich Herr Florian Solle (Kassel) den Anwesenden als neuer Zuchtleiter vor und erläuterte seine Ziele für die hessische Pferdezucht.

Das Jahr 1991 war auch vollgepackt mit Terminen, besonders für die Züchter: Die Hengstpräsentation in Münzenberg, ein Vorführlehrgang, eine Fohlenschau und die Elitestutenschau in Alsfeld-Eifa. Auch an der 1. Gesamtdeutschen Bundes-Haflingerschau in Cloppenburg nahmen Mitglieder des HHV mit ihren Tieren teil. Im sportlichen Bereich machten sowohl Haflinger als auch ihre Reiter und Fahrer von sich reden.

Ein erfolgreiches und an eindrucksvollen Erlebnissen reiches Jahr, vor allem für die Züchter des Vereins, war das Jahr 1992.

In diesem Jahr stellten verschiedene Mitglieder bei Hengst- und Stutenleistungsprüfungen die Sieger und Reservesieger und vordere Platzierungen in Münster-Handorf und Calden-Füstenwald. Auch die „Züchterreise nach Südtirol“ war ein Highlight in diesem Vereinsjahr.

Vollgepackt mit Terminen war auch das Jahr 1993, hier sollen wieder einige Höhepunkte genannt sein:

An den Ponyhengsttagen in Alsfeld beteiligten sich einige Mitglieder mit ihren Hengsten am Schauprogramm.

Auf großer Fahrt: Eine 4-Tagesfahrt nach Norddeutschland zum Arabergestüt Ismer in Ströhen, dann Neumünster/SH, Ponypark-Padenstedt und weiter nach Gut Kamp zu den Schleswiger Kaltblütern. Auf dem Nachhauseweg wurde noch die Haflinger Zuchtstätte von Eckard und Carsten Riemer in Berge-Wipperfürth besucht.

Zwei besondere Anlässe fielen in diesem Jahr zusammen: Die 10. Haflinger- Fohlenschau des HHV und das 20-jährige Jubiläum der Haflingerzucht der Familie Fritz (Laubach) waren Grund genug, dass sehr viele Haflingerfreunde im Juli den Weg nach Laubach fanden. Dieser Tag wurde wieder zu einem schönen Haflingerfest.


Ausflug Meura 1994

1994, wieder ein aktives Vereinsjahr. Wie Perlen auf einer Schnur reihten sich die Ereignisse aneinander: Anfang März fand die Hengstschau in Ravolzhausen statt. Ende März dann die Informationsfahrt ins Südthüringer Land zum Haflingergestüt Meura. Treffen im Frühling in Münzenberg. So ging es weiter, fast monatlich mit einer Veranstaltung. Den Abschluss bildete, wie in den Jahren zuvor, eine harmonische Nikolausfeier in Schmitten/Dorfweil.


Hessentag Gelnhausen 1996

 

Nicht unerwähnt bleiben sollten die Bildungsangebote des Vereins in 1995: Beurteilungslehrgänge, Bodenarbeitskurse, eine Herbstfreizeit in Laubach- Ruppertsburg, Reitunterricht mit Erlangung von Reitabzeichen und Doppellongenübungen.

Der Haflinger-Info-Tag, im zweijährigem Turnus durchgeführt, erfreute sich wie immer größter Beliebtheit, wurden doch anspruchvolle Darbietungen mit den blonden Rössern gebracht: „Halsringreiten“ ohne irgendeine weitere Zäumung am Pferd, Kutschenparade, Volti- Gruppe, Aktionstraber und verschiedene Anspannungsarten: vom 1 Spänner, 2 Spänner und dem Tandem, über die Dreieranspannug und das Einhorn, bis zum Vierspänner.

 

 

Doppellongenlehrgang 1999 Infotag Münzenberg 1999

 

 

Der Aufschwung, den der Verein in den 80er Jahren genommen hatte, setzte sich bis Ende der 90er fort. Die allgemeine Entwicklung aber, dass die Jugend, die den Vereinsnachwuchs bildete, in den inzwischen so vielen neugegründeten Reitvereinen „verschwand“, wirkte sich negativ auf die Mitgliederzahlen aus. Wurde doch ein Haflinger früher in einem Reitverein nicht geachtet, hat sich inzwischen diese Einstellung sehr geändert. In vielen Reitbetrieben leisten Haflinger heute noch als Schulpferde ihre Dienste.

Auch durch Sterbefälle, 4 in einem Jahr (1997), verlor der Verein einige Mitglieder: Ehrenmitglied Ernst Stichel (Hasselroth), Gründungsmitglied Walter Schupp (Schmitten), Georg Lepper (Wehrheim), Johannes Schleich (Cölbe) und Gründungsmitglied Erich Nautscher (Ober Mörlen) in 2000.

Nichtsdestotrotz waren die Vereinsveranstaltungen wie z.B. die 1. Gesamthessische Haflinger-Fohlenschau in Lich mit attraktivem Schauprogramm ein voller Erfolg.

Bildungsangebote wurden nach wie vor durchgeführt, u. a. zu den Themen Doppellongenarbeit, Zahnkundeseminar usw. Teilnahme an Schauveranstaltungen: 50-jähriges Jubiläum des Verbandes der Ponyzüchter Hessen in Alsfeld (1998) und immer wieder Teilnahme am jährlichen Hessentagsfestzug.

In den folgenden Jahren wurden u.a. Tagesfahrten zur Euro-Cheval, Offenburg, nach Meura/Th. zu der fantastischen Gestütsparade 2002, oder zum sächsischen Landgestüt Moritzburg zur Hengstparade 2003 organisiert.

 

Hessentag Idstein 2002 Vorstand 2002

 

Am 15. Mai 2004 fand die Jubiläumsfeier des Vereins im Bürgerhaus Rodheim v. d. H., dem Ort der Gründung, statt. Mit einer kleinen Vereinschronik eröffnete der 1. Vorsitzende Klaus Bobrich, der das Amt seit 1987 innehatte, den gemütlichen Abend, bei dem u.a. die Gründungsmitglieder Kurt Hensel und Irmgard Bodinger geehrt wurden. Mit einem tollen Buffet und genügend Zeit, verbrachten die Mitglieder ein paar schöne gemeinsame und unterhaltsame Stunden.

Anlässlich des Jubiläums war der Verein, in Zusammenarbeit mit dem Ponyverband Hessen, Ende Juni Veranstalter der Hessischen Landesstutenschau, welche auf der Reitanlage Messerschmidt in Altenstadt stattfand. Im Anschluss an die Zuchtschau fand nachmittags ein ca. 3-stündiges Schauprogramm auf dem Springplatz der Reitanlage statt, welches sehr viele Zuschauer anlockte.

Im August ging es zum Haflingergestüt Meura in Thüringen, zur jährlich stattfindenden Gestütsparade, an welcher unsere damaligen Mitglieder Andrea und Günter Diele-Reiche und ihre reitenden Dalmatiner teilnahmen.

Mit der berühmten Vogelscheuchenquadrille, welche zum Schauprogramm anlässlich der Hessischen Landesstutenschau in Altenstadt einstudiert wurde, konnten die vier Reiterinnen (u.a. Angelika Bobrich und Ute Hirsch) auf dem Friedberger Herbstmarkt sowie auf der Jubiläums-Gala der 50. Elite-Auktion der Hessenpferde in Alsfeld Werbung für die Rasse und den Verein machen.

Vogelscheuchenquadrille 2004

 

Neben dem Herbstritt/Ausfahrt in Ebersgöns, fand in Dorheim unter Leitung von Fahrwart Walter Balser ein Doppellongenlehrgang statt. Mit der Weihnachtsfeier im Restaurant Al Cavallino in Altenstadt wurde der alljährliche Jahresabschluss eingeläutet.

Im Jahr 2005 standen in der JHV Neuwahlen des Vorstandes an. Die langjährige Kassenwartin Andrea Reiche stand nicht mehr zur Wahl. Einstimmig wurde Ute Hirsch (Niddatal) zur Kassenwartin gewählt. U. a. wurde in dieser JHV beschlossen, dass kein Haflingerturnier (nach LPO), welches vom HHV geplant war, stattfinden wird, da sich die Mehrzahl der Mitglieder dagegen entschieden hatte. Neben verschiedenen Ausritten, u.a. in Niederaula, Dorheim und Altenstadt, konnte die Vogelscheuchenquadrille einen weiteren Auftritt während des Ponyfests in Schönbach erfolgreich meistern. Außerdem mit mehreren gerittenen Haflingern und zwei Kutschen nahmen Mitglieder im Juni am Hessentags-Festzug in Weilburg teil. Im September fand in Münzenberg dann ein Haflingertag statt, in dem das 1. Haflinger-Freizeit-Reiter-Turnier involviert war, welches auf WBO-Basis stattfand und einige Reiter anlockte. Nachmittags fand in gewohnter Weise ein mehrstündiges Schauprogramm statt. Im Oktober fand ein Trainingstag für eine geführte GHP in Zusammenarbeit mit dem Dorheimer RC auf der Anlage der Familie Müller in Dorheim statt.

Das Jahr 2006 bot unseren Mitgliedern folgende Events: Ein Frühjahrsausritt in Büttelborn/ Worfelden, ein GHP-Training mit GHP-Prüfung in Dorheim, ein gemütlicher Grillabend in Rodheim bei Familie Hisserich, ein Schnupperwochenende Fahren in Karben/Rendel, Seminare zu den Themen „Fütterung und Hufprobleme“ und „Ekzeme und Parasiten“ in Karben/Rendel und die Weihnachtsfeier in Niddatal-Bönstadt.


GHP Training 09.01.2005

 

Im Frühjahr fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt, da der damalige 2. Vorsitzende Karl-Heinz Lapp und der 2. Beisitzer Jürgen Lapp zurückgetreten waren. Als 2. Vorsitzender wurden Helmut Mertins und als Beisitzer Reiner Dämon gewählt. Im November wurde erneut zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Hier stand die Änderung der Satzung auf der Tagesordnung, welche einstimmig angenommen wurde. Auch von unserem Gründungs- und Ehrenmitglied Kurt Hensel mussten wir in diesem Jahr Abschied nehmen. 

2007 war ein eher ruhigeres Jahr. Im Juli veranstaltete der Verein, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V., die Fohlenschau für die Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger in Lich. Im Oktober fand der Haflinger-Info-Tag in Münzenberg statt und die Weihnachtsfeier als Jahresabschluss in Altenstadt.

 

Finalaufstellung Infotag 2007 Infotag 2007 Münzenberg

 

Mit der alljährlichen Jahreshauptversammlung startete der Verein in das Jahr 2008, gefolgt vom Osterritt in Worfelden, einem Workshop zum Thema Zirzensik in Bönstadt und dem Fahrertag in Cleeberg. Zu einer herbstlichen Planwagenfahrt hatte unser Vorstandsmitglied Jürgen Damasky eingeladen, bevor am 1. Adventssamstag zur Weihnachtsfeier nach Dorf-Güll eingeladen wurde. In diesem Jahr wurde erstmalig die Gemeinnützigkeit des Vereins beim Finanzamt Gießen beantragt.

Auch wenn es 2009 etwas ruhiger zuging, fanden folgende Events statt: der Osterritt in Worfelden, die Haflingerstutenschau in Hüttenberg-Rechtenbach, die Teilnahme am Hessentagsfestzug in Langenselbold und eine Busfahrt zur Gestütsparade nach Meura.

Im Jahr 2010 wurden neben der alljährlichen JHV in Lich ein Fahrertag in Cleeberg, ein Herbstritt in Münzenberg und die Weihnachtsfeier in Dorf-Güll veranstaltet.

Ausfahrt/Ausritt 2010 Münzenberg

 

Im Jahr 2011 legte unser 1. Vorsitzender Klaus Bobrich sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder und stand somit nicht mehr zur Wiederwahl. Für seine langjährige Vorstandstätigkeit wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Seine Frau Angelika löste ihn mit einstimmigem Ergebnis als 1. Vorsitzende ab. Als neue Schriftführerin wurde Alke K. Köppel gewählt. Als nächstes stand die Teilnahme am Festzug des Hessentags in Oberursel an. Im Oktober führte der Vereinsausflug zur Hengstparade nach Marbach. Die Weihnachtsfeier fand erneut im Al Cavallino in Altenstadt statt.

Im Jahr 2012 konnte der Verein zwei Dressurlehrgänge in Altenstadt veranstalten. Durch das plötzliche Ausscheiden von Helmut Mertins, wurde Sabine Stock als kommissarische 2. Vorsitzende ernannt, welche in der JHV im Jahr 2013 einstimmig für diesen Posten gewählt wurde. Im April folgte der Frühlingsritt in Büttelborn-Worfelden bei Familie Deußer. Im Juni konnte erstmalig ein 2-tägiger Vielseitigkeits-Schupperlehrgang mit Michaela Messerschmidt in Altenstadt organisiert werden. Vier Wochen später fand ein Doppellongenlehrgang mit Fahrwart Walter Balser auf der Anlage Stock in Altenstadt statt. Im Oktober ging es anlässlich des Vereinsausfluges nach Mannheim zur privaten Kutschensammlung Scheidel und in den Schlosspark in Schwetzingen.


Ausflug Mannheim 2012
Vielseitigkeitslehrgang 2013 Altenstadt

 

2014 brachte einige Änderungen für den Verein, der zu diesem Zeitpunkt bereits 35 Jahre bestand. Der Verein erhielt den neuen Namen HESSISCHER HAFLINGER ZUCHT- UND SPORTVEREIN ALTENSTADT E. V.  und verlegte seinen Sitz von Laubach nach Altenstadt. Da viele Mitglieder in allen Disziplinen im Sport mit ihren Haflingern und Edelbluthaflingern erfolgreich waren bzw. sind, wurde die Satzung erneut geändert und angepasst, damit wir als Reitverein Mitglied im Landessportbund Hessen und dem Kreisreiterbund Main-Kinzig werden konnten. Im Mai führte der alljährliche Ausflug einige unserer Mitglieder in die Rhön. Neben dem Besuch der ehemaligen innerdeutschen Grenze (Kontrollpunkt Point-Alpha), ging es weiter nach Tann zu den Haflingerzüchtern Marcus Mihm und Jessica Seitz. Die eher dem Sport zugeneigten Reiter und Fahrer unter unseren Mitgliedern, nahmen an den 1. Internationalen Meisterschaften für Haflinger und Edelbluthaflinger in Gunzenhausen teil. Im Juni konnten wir wieder mit mehreren Pferden und Kutschen am Festzug des Hessentages in Bensheim teilnehmen, bevor im November wieder ein Dressurlehrgang in Altenstadt stattfand.

Ausflug in die Rhön 2014 Hessentag 2014 Bensheim

 

Im Jahr 2015 fand das von uns organisierte 1. bundesweit ausgeschriebene Reitturnier für Haflinger und Edelbluthaflinger in Altenstadt statt. Durch Auflagen in der Ausschreibung mussten wir in Dressurprüfungen der Kl. L auch andere Rassen zulassen, was aber der Stimmung und dem Erfolg dieses Turniers keinen Abbruch tat. Im September ging es im Rahmen des Vereinsausfluges an den Edersee und zum Haflingergestüt Stange nach Edertal-Bergheim. Unser neu gegründetes Schauteam konnte seinen ersten Auftritt auf dem Herbstmarkt in Friedberg verzeichnen. Erstmalig fand im November ein Trainingstag mit Dressur- und Springarbeit für Kinder und Jugendliche in Birstein statt.

Ausflug 2015 Edertal Infotag 2007 Münzenberg

 

Im Jahr 2016 führte der Vereinsausflug unsere Mitglieder nach Meckenbach zur Haflingerzucht Antes und wahlweise in den Barfußpark oder das Freilichtmuseum nach Bad Sobernheim. Das 2. bundesweite Haflingerturnier fand erneut in Altenstadt mit internationaler Beteiligung statt, u.a. mit Reitern aus der Schweiz. Geländetrainings fanden durch Volker Wenicker in Altenstadt und Werner Feisel in Birstein statt. Neben den Auftritten auf dem Friedberger Herbstmarkt und dem Hofgut Liederbach, konnte das Schauteam anlässlich des Festhallen-Reitturniers in Frankfurt am Schauwettkampf der hessischen Reitvereine erfolgreich teilnehmen. Leider mussten wir in diesem Jahr Abschied von unserem langjährigen und geschätzten Mitglied Walter Balser nehmen, welcher dem Verein immer durch seine Erfahrung und Trainertätigkeit in der Disziplin Fahren unterstützend zur Seite stand.

 

Ausflug 2016 Barfusspark Herbstmarkt 2016 - Quadrille
Vielseitigkeitslehrgang mit Werner Feisel 2016  1. Teilnahme am Schauwettkampf der Vereine 2016

 

Erneut standen 2017 Vorstandswahlen an, bei der sich Angelika Bobrich aus persönlichen Gründen leider nicht mehr zur Wiederwahl aufstellen ließ. Auch die damalige 2. Vorsitzende Sabine Stock legte ihr Amt nieder. Unsere Pressewartin Ilka Balser ließ sich ebenfalls nach 27-jähriger Tätigkeit im Vorstand nicht mehr zur Wiederwahl aufstellen. Als 1. Vorsitzender wurde Peter Schreier und als 2. Vorsitzende (für ein Jahr) Dr. Michaela Wagner-Heck gewählt. Angelika Bobrich und Ilka Balser wurden für Ihre langjährige Vorstandsarbeit als Ehrenmitglieder anerkannt.

Für unsere Mitglieder konnten wir einen Dressurlehrgang im März anbieten. Ende Mai fand unser drittes selbstorganisiertes Turnier in Altenstadt statt. Mit fast 4 Tagen Dauer konnten bei schönstem Wetter mit tollen Pferden gemeinsam Erfolge gefeiert werden und die Gemeinschaft der HaflingerreiterInnen eine schöne Zeit verbringen. Obwohl ein finanzieller Verlust die Veranstaltung etwas überschattete, konnte von der Vereinsseite aus ein positives Fazit über die gut angenommene Veranstaltung gezogen werden. Ende Juli nahmen erstmalig einige Mitglieder am 2. Internationalen Haflingerchampionat in Steinhagen erfolgreich teil. Im August fand der alljährliche Vereinsausflug, der wie jedes Jahr von unserer Beisitzerin Brigitte Deußer organisiert wurde, auf den Stutenmilchhof Künzelsau und nach Heidelberg statt, bevor es dann im Dezember wieder in die Frankfurter Festhalle zum Schauwettkampf ging.

Dressurlehrgang bei Franziska Keth 2017 3. Haflingerturnier 2017

 

Ohne die Planung eines Turniers starteten wir in das Jahr 2018. Neben der Jahreshauptversammlung, fanden ein Working-Trail-Kurs in Freigericht-Horbach und der Vereinsausflug nach Waldmichelbach und Hösbach statt. Auch unser Schauteam war in diesem Jahr unterwegs und durfte sich erstmalig bei der Pferdenacht des Pfingstreitturniers in Wiesbaden präsentieren. Doch das Highlight fand erneut vor Weihnachten in der Frankfurter Festhalle beim Schauwettkampf der Vereine statt. Nach Rangierungen auf den Plätzen 2 und 3 in den beiden Vorjahren, schaffte man es, sowohl in der Jury- als auch in der Applauswertung zu siegen. 

 

Im Allgemeinen kann man sagen, dass die Umwandlung der Interessen-gemeinschaft in einen Reitverein der richtige Weg war, da seit 2014 steigende Mitgliederzahlen, vor allem im sportlichen und turnierorientierten Bereich, zu verzeichnen sind. Auch die Zahl der Mitglieder, die für den HHZSV auf den Turnieren starten, steigt stetig an. Die Feier anlässlich des 40-jährigenVereinsjubiläums, welches in unser Turnier im September mit eingebettet werden soll, sowie die Planung und Organisation unseres Turniers und des Vereinsausfluges im Mai sind dieses Jahr das Hauptaugenmerk.

Zurückblickend auf 40 Jahre.

Damals wie heute sind die Vereinsziele die gleichen:

Werbung für die Allroundpferde Haflinger und Edelbluthaflinger durch Schauveranstaltungen, Beratung zur Verbesserung der Zucht, Ausbildung, gemeinsame Ausritte- und Fahrten etc.

Dies kann auch weiterhin für die Zukunft nur durch die aktive und kreative Mitarbeit der Vereinsmitglieder gelingen.

Ein herzlicher Dank an Angelika Bobrich und Ilka Balser, die mir tatkräftig zur Seite standen und viele ältere Fotos zur Chronik beigesteuert haben. Auch ein Danke an Isabel Kirsch und Michaela Reddig für`s Korrigieren und umformulieren.   

Ute Hirsch

24. Mai 2019

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of this site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

  I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk